Dienstag, 15. Oktober 2013

Lisa liebt die Helden des Alltags auch.


Manchmal ist der Alltag schnöde und öde. Was sich reimt, ist natürlich eigentlich gut - allerdings nicht, wenn der Alltag die Hauptrolle spielt. 
Roboti liebt die "Helden des Alltags" und stellt jeden Dienstag einen neuen vor. Ich schließe mich ihr an, denn: Auch die kleinen Dinge machen das Leben schöner. Weg mit dem schnödenöden Alltag!

Momentan geht alles drunter und drüber, dabei war ich vor einigen Tagen noch in München. Wir haben meine Cousine und ihren Götterfreund dort besucht und einige schöne Seiten der Stadt kennengelernt. Wenn die Lomo-Fotos entwickelt und die digitalen sortiert sind gibt es hier bestimmt noch einiges davon zu sehen. 

Am liebsten wäre ich länger geblieben, aber gestern ging die Uni wieder los. Und das nicht sacht, sondern direkt in der ersten Veranstaltung mal ganz hart mit einer 10-minütigen Verspätung (dank vier voller Busse) und der Konsequenz, dass wir den Rest der Stunde VOR der Tür standen und schließlich nicht ins Seminar kamen - trotz Einschreibung. Heute ging das Chaos weiter und ich hoffe inbrünstig, dass morgen zumindest kein neuer Spuk dazu kommt.


Zumindest ich selbst kann mich verstehen, wenn mir der Funken Freude, den ich vor kurzem noch auf die Uni verwandte, nach diesen zwei Tagen vergangen ist. Immer wieder eine Freude an solchen und grauen Tagen bereiten mir da die Windräder (und Lomo-Fotos, hier mit dem Diana Multi Pinhole Operator und dem 35mm-Back aufgenommen), die mir beim Blick aus dem Schlaf- und Arbeitszimmer ins Auge fallen. Eine gute Investition!

Kommentare:

  1. Ich drücke dir Daumen für eine Besseurng :-)

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  2. Die Fotos sind ja wirklich SUPERTOLL!

    AntwortenLöschen